Philisiophien einer angetrunkenen Frau

Hallo ihr Lieben, habe meinem besten Freund gerade gesagt, dass ich angefangen habe Blog zu schreiben.Er gleich ' auf Tumbr?' und ich meinte nur 'nein,sowas, das niemand anklickt.'. Er hat gefragt, ob er es lesen darf und ich meinte nur 'Das bekommt nie jemand zu Gesicht. Wenn du jedoch den Namen herau bekommst darfst du'. Na mal schauen. Ja, ich habe den Abend damit verbracht mich, gemeinsam mit meiner Mutter und meinem Stiefvater zu betrinken. Da ich nicht besonders viel vertrage, war es für mich nach genau zwei großzügigen Mischen Vodka-O vorbei.Tja, die einen vertragen eben mehr und die anderen weniger. Ich weniger. Aber wisst ihr was? Durch den Alkohol fühle ich mich frei vom Liebeskummer und glücklich. Ich muss nicht wie in einem Hollywoodfilm heulend mit einer Box Taschentücher auf meinem Bett sitzen und dabei Schnulzen von James Blunt oder so hören. Ich kann darüber nachdenken, dass meine Nagelstudio-Frau ziemlich gut ist, weil mir erst heute nach fünf Wochen harter Arbeit bei DPD ein Nagel abgebrochen ist. Da kann die Gute echt stolz drauf sein. Ich werde sie morgen mal Loben. Fünf Wochen bis zum nächsten Termin sind eindeutig zu viel. Hoffentlich kann ich den nächsten früher mit meiner besten Freundin machen. Ich würde gerne mal wieder nach Hamburg, den alten Elbtunnel lang laufen, auf die Cap San Diego, den alten Michel und die Elbphilharmonie gucken. Da fällt mir ein, dass ich bei den ganzen Malen, die ich in Hamburg war, noch nie die Reeperbahn gesehen habe. Ich war an der Innenalster, an den Landungsbrücken, Finkenwerder, den'Schachthäusern' (mir fällt der richtige Name nie ein). Fast überall, nur nicht an der Reeperbahn. Ich habe sie nur von weitem gesehen an den tanzenden Türmen. Das sollte ich nachholen., irgendwann wenn es nicht mehr so weh tut... Hach, ich werde schon wieder so melancholisch. vielleicht liegt's daran, dass mein Alkoholpegel sinkt, vielleicht aber auch daran, dass ich den langweiligsten Blog der Welt führe. Danke an die, ich glaube, 14 Besucher, die sich auf den Blog verirrt habe, die ersten fünf Wörter lasen und die Seite danach erschrocken verließen. Wer will schon die Gedanken einer in Selbstmitleid versunkenen Frau lesen? Ich zu mindestens nicht. Aber es werden auch bessere Zeiten kommen. Ich bin ja schließlich noch jung. Ich bin gerade dabei Rechtschreibfehler zu korrigieren :') 'Cap San Diefo', 'Elbohilharmonie'... Wow ... Ich werde mich noch ein bisschen beschäftigen. Viel Spaß mit diesen langweiligen Gedanken einer nicht mehr ganz so sehr betrunkenen Frau und schlaft gut.

31.7.14 23:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL